DRUCKEN

Gesundes Arbeitsklima in OÖ nicht per "Reform" zerstören!

OÖGKK, Ärztekammer für OÖ und Land OÖ stehen für effiziente Kooperation: Die drei großen Player sichern für Oberösterreich eine Gesundheitsversorgung im Spitzenfeld. Eine Zentralisierung im Gesundheitswesen dürfe dies nicht zerstören, so der Tenor beim 7. OÖGKK-Gesundheitsempfang Mitte April.   

Gesundheitsempfang

„Top-Ärzte vor der Haustür, moderne Spitäler in der Region, eine leistungsstarke Krankenkasse vor Ort, innovative neue Wege: Eine gute Gesundheitsversorgung ruht immer auf starken regionalen Säulen“ so OÖGKK-Obmann Albert Maringer. In Oberösterreich ziehen alle Player an einem Strang. „Dieser ‚oberösterreichische Weg‘ macht unser Bundesland vielfach zum Vorreiter bei der Versorgung“, so Maringer.      

 

OÖ. Weg schützen

Oberösterreich ist Pionierland bei der Primärversorgung, kümmert sich um attraktive Bedingungen für Jungärzte und erarbeitet mit den Spitälern laufend Versorgunglösungen aus einem Guss. OÖGKK-Direktorin Andrea Wesenauer: „Wir haben hier ein gutes, überaus produktives Arbeitsklima aufgebaut. Meine Hoffnung ist, dass der oberösterreichische Weg nicht unter einer Zentralisierung im Gesundheitswesen leidet. Man sollte keine Dinge gefährden, die gut funktionieren. Wenn die Politik Reformen setzen will, dann solche, die echte Probleme lösen – etwa Maßnahmen für genügend Ärztenachwuchs.“ 

 

Gute Kultur etabliert

Die gute Arbeitskultur in Oberösterreich betonte auch Landesrätin Christine Haberlander hervor: „In Oberösterreich eint uns die gemeinsame Sicht auf den lückenlos versorgten Patienten. Die Dinge werden ja nicht besser, wenn jeder nur in seinem Bereich denkt.“ Ähnlich Dr. Peter Niedermoser, Präsident der Ärztekammer für OÖ: „Nicht einander über den Tisch ziehen, sondern gemeinsam Gesundheitsziele verfolgen. Mit diesem Ansatz sind wir in Oberösterreich an der Spitze.“ 


Fotos:   https://www.cityfoto.at/content/de/fotogalerie/13823

   Bildnachweis: cityfoto.at/Peter C. Mayr

Rückfragen: Mag. Gregor Smejkal | Tel. 05 78 07 - 102214 | gregor.smejkal@ooegkk.at

Zuletzt aktualisiert am 18. April 2018