DRUCKEN

Sicher auf Reisen mit der e-card

Die e-card sollte im Urlaubsgepäck nicht fehlen: Die auf der Rückseite aufscheinende „Europäische Krankenversicherungskarte“ ist Ihr Schlüssel zur Gesundheitsversorgung in fast allen europäischen Ländern.

Schmuckbild Ausland & Reisen

Die Europäische Krankenversicherungskarte (EKVK) gilt in Krankenhäusern und Arztpraxen, die einen Vertrag mit der dortigen öffentlichen Krankenversicherung haben. Fragen Sie vorher, ob es einen solchen Vertrag gibt. Ist das der Fall, verrechnen die Krankenkassen direkt, und Sie müssen sich um nichts weiter kümmern. In Privatspitälern oder bei Privatärzten gilt die EKVK nicht.

In manchen Fällen kann es passieren, dass Sie im europäischen Ausland privat zahlen müssen, obwohl Sie eine EKVK haben, z. B. aus folgenden Gründen:

  • Sie haben Ihre EKVK vergessen.
  • Der behandelnde Arzt akzeptiert Ihre EKVK nicht, obwohl er müsste, weil er etwa die rechtlichen Regelungen dazu nicht kennt.
  • Sie erhalten eine Leistung, die auch Einheimische in Ihrem Urlaubsland selbst bezahlen müssen.

Lassen Sie sich in diesen Fällen eine möglichst detaillierte Rechnung ausstellen, wenn möglich in englischer Sprache. Sie können dann bei der OÖGKK eine Kostenerstattung beantragen, bei der Sie einen Teil des Geldes zurück erhalten. 

Bitte beachten Sie: Die EKVK gilt während Ihres Urlaubs oder auf Dienstreisen, nicht aber für Personen, die Ihren Lebensmittelpunkt vorübergehend im Ausland haben bzw. dort arbeiten. 

Hier gehts zu mehr Informationen über die EKVK…

Zuletzt aktualisiert am 12. Juli 2017