DRUCKEN

Papamonat: Familienzeitbonus für Väter

Der Familienzeitbonus, oft Papamonat genannt, ist eine Geldleistung für Väter, die sich nach der Geburt eines Kindes ausschließlich ihrer Familie widmen wollen (gilt für Geburten ab 1.3.2017). Dafür steigen sie für ein paar Wochen Familienzeit aus ihrem Job aus – mit Zustimmung des Dienstgebers. Die Leistung gilt auch für gleichgeschlechtliche Eltern bzw. für Adoptiv- und Pflegeeltern.

Kinderbetreuungsgeld_fuer_alle_Artikel.jpg

Voraussetzungen für den Anspruch auf Familienzeitbonus

Unter folgenden Bedingungen können Sie als Vater den Familienzeitbonus nutzen: 

  • Sie unterbrechen Ihre Erwerbstätigkeit mit Zustimmung Ihres Dienstgebers. Sie dürfen während Ihrer Familienzeit nicht erwerbstätig sein, keine  linkAMS-Leistungenund kein Krankengeld beziehen. 
  • Sie haben in den 182 Tagen vor Bezug des Familienzeitbonus ohne Unterbrechung gearbeitet. Es zählt nur eine Erwerbstätigkeit in Österreich mit Pflichtversicherung. Diese Erwerbstätigkeit müssen Sie sofort im Anschluss an die Familienzeit wieder beim selben Dienstgeber aufnehmen. 
  • Für Ihr Kind besteht Anspruch auf Familienbeihilfe.
  • Sie haben einen gemeinsamen Hauptwohnsitz sowohl mit dem Kind als auch mit der Mutter.
  • Vater, Mutter und Kind halten sich rechtmäßig in Österreich auf. 
  • Ein gleichzeitiger Bezug von Kinderbetreuungsgeld und Familienzeitbonus ist nicht möglich. Ihre Partnerin kann jedoch Kinderbetreuungsgeld beziehen.
  • Beziehen Sie später Kinderbetreuungsgeld für dieses Kind, wird Ihnen der Familienzeitbonus vom Kinderbetreuungsgeld abgezogen.


Familienzeitbonus: Höhe, Dauer, Kranken- und Pensionsversicherung

  • Der Familienzeitbonus beträgt EUR 22,60 pro Tag. Er wird im Nachhinein ausbezahlt, jeweils bis zum 10. des Folgemonats.
  • Sie müssen die Familienzeit innerhalb der ersten 91 Tage ab der Geburt konsumieren, und zwar mindestens 28 Tage bis maximal 31 Tage ohne Unterbrechung.
  • Während der Familienzeit sind Sie kranken- und pensionsversichert.
  • Beziehen Sie später Kinderbetreuungsgeld für dieses Kind, wird Ihnen der Familienzeitbonus vom Kinderbetreuungsgeld abgezogen.


Antrag stellen: Das ist zu tun

  • Bitte stellen Sie den Antrag innerhalb von 91 Tagen ab der Geburt.
  • Sie müssen die Familienzeit innerhalb der ersten 91 Tage ab der Geburt konsumieren und mindestens 28 Tage bis maximal 31 Tage ohne Unterbrechung. Übermitteln Sie uns den Antrag persönlich in einer Kundenservicestelle oder per Post im Original, wenn Sie bei der OÖGKK krankenversichert sind.
  • Ausländische Staatsbürger: Legen Sie dem Antrag eine Bestätigung des rechtmäßigen Aufenthalts für Vater, Mutter und Kind bei, z. B. EWR-Anmeldebescheinigung, Niederlassungs- und Aufenthaltsberechtigung (NAG-Karte), positiver Asylbescheid, Bescheid für subsidiär Schutzberechtigte.

  

Adoptiv- und Pflegeeltern, gleichgeschlechtliche Eltern

Der Familienzeitbonus gilt sinngemäß auch für gleichgeschlechtliche Eltern und für Adoptiv- und Pflegeeltern zu den gleichen Bedingungen. Wenn Sie das Kind erst nach Ablauf von 91 Tagen nach der Geburt adoptieren oder in Pflege nehmen, ist kein Antrag möglich.


Zuletzt aktualisiert am 24. April 2018