DRUCKEN

Kinderbetreuungsgeld mit Kindergeldkonto

Für Geburten ab 1.3.2017 gilt das Kindergeldkonto. Die Bezugsdauer kann frei gewählt werden, es gibt jedoch eine Mindest- und Höchstbezugsdauer. Die Höhe des Kinderbetreuungsgeldes pro Tag hängt davon ab, wie lange man es bezieht. Die Gesamtsumme pro Kind bleibt gleich.   

Kinderbetreuungsgeld_fuer_alle_Artikel.jpg

Antrag & allgemeine Informationen zum Kinderbetreuungsgeld 

Wer Kinderbetreuungsgeld erhalten will, muss einen gemeinsamen Hauptwohnsitz mit dem Kind haben und Familienbeihilfe für dieses Kind beziehen. Versicherte der OÖGKK und ihre Angehörigen stellen den Antrag auf Kinderbetreuungsgeld bei der OÖGKK in Papierform im Original oder elektronisch mit Handysignatur. Mehr Informationen…

  

Wie lange kann man Kinderbetreuungsgeld über das Kindergeldkonto beziehen? 

Bezugsdauer ab dem Tag der Geburt, wenn nur ein Elternteil bezieht:

  • kürzeste Variante: 365 Tage
  • längste Variante: 851Tage

gesamte Bezugsdauer, wenn sich beide Eltern abwechseln:

  • kürzeste Variante: 456 Tage
  • längste Variante: 1.063 Tage

Wenn Sie nicht die ganze Bezugsdauer, die Sie gewählt haben, in Anspruch nehmen, verfällt das restliche Kinderbetreuungsgeld. Die Mindestbezugsdauer am Stück beträgt ohne Ausnahme 61 Tage.  

  

Wie hoch ist das Kinderbetreuungsgeld mit Kindergeldkonto? 

  • Das Kinderbetreuungsgeld beträgt zwischen EUR 14,53 und EUR 33,88 pro Tag.
  • Je länger die gewählte Anspruchsdauer ist, desto geringer ist der tägliche Betrag.
  • Den höchsten täglichen Betrag erhält man in der kürzesten Variante mit 365 bzw. 456 Tagen, den geringsten mit der längsten Variante mit 851 bzw. 1.063 Tagen.
  • Der Gesamtbetrag pro Kind bleibt immer gleich.

Hier gehts zum linkOnline-Rechner des Familienministeriums für das Kindergeldkonto.

Können sich Mutter und Vater beim Bezug des Kinderbetreuungsgelds abwechseln? 

Ja, Eltern können sich zweimal abwechseln, wobei jeder Elternteil mindestens 61 Tage ohne Unterbrechung Kinderbetreuungsgeld beziehen muss. Je länger die gewählte Anspruchsdauer, desto länger auch die reservierte Mindestzeit für den anderen Elternteil. Wird diese Mindestzeit nicht in Anspruch genommen, verfällt sie. Wie viele Tage jeweils für den anderen Elternteil mindestens reserviert sind, können Sie im linkOnline-Rechner des Familienministeriums ausrechnen.

Gibt es bei Zwillingen bzw. Mehrlingen ein höheres Kinderbetreuungsgeld? 

Ja. Sie erhalten das Kinderbetreuungsgeld ganz normal in der gewählten Höhe. Für das Zwillingskind (bzw. für jedes weitere Mehrlingskind) gibt es einen Zuschlag von 50 %.

  

Was ist der Partnerschaftsbonus und wie kann ich ihn erhalten? 

  • Den Partnerschaftsbonus in der Höhe von EUR 500,00 pro Elternteil können jene Eltern beantragen, die sich das Kinderbetreuungsgeld annähernd gleich aufgeteilt haben.
  • Voraussetzung: Jeder der beiden Elternteile hat das Kinderbetreuungsgeld jeweils für mindestens 124 Tage bezogen. Die Aufteilung muss mindestens das Verhältnis 60 : 40 haben.
  • Wenn Sie bei der OÖGKK versichert sind, können Sie den Antrag auf Partnerschaftsbonus bei uns stellen, und zwar schon gemeinsam mit dem Antrag auf Kinderbetreuungsgeld. Stellen Sie den Antrag spätestens innerhalb einer Frist von 124 Tagen ab dem letzten Bezugstag des Kinderbetreuungsgeldes.
  • Unabhängig vom Antragstermin wird der Partnerschaftsbonus erst nach Bezugsende (von beiden Elternteilen) ausbezahlt.

Achtung: Verwechseln Sie den Partnerschaftsbonus nicht mit dem Familienzeitbonus (Papamonat).

Online-Rechner für das Kindergeldkonto 

Das Familienministerium stellt einen Online-Rechner zur Verfügung. Dort können Sie Ihre individuelle Version des Kinderbetreuungsgeldes und den möglichen Zuverdienst ausrechnen. Zum linkOnline-Rechner

Beihilfe zum Kinderbetreuungsgeld 

Personen mit geringem Einkommen können eine Beihilfe zum Kinderbetreuungsgeld beantragen (nur beim Kindergeldkonto möglich). Mehr Informationen…

Zuletzt aktualisiert am 24. April 2018