DRUCKEN

Heilbehelfe & Hilfsmittel

Für Heilbehelfe und Hilfsmittel übernimmt die OÖGKK die Kosten bis zu einem bestimmten Maximalbetrag. Voraussetzung ist eine ärztliche Verordnung. Patienten und Patientinnen zahlen in der Regel einen Selbstbehalt.  

Heilbehelfe.jpg

up

Was sind Heilbehelfe und Hilfsmittel? 

  • Heilbehelfe sind Mittel in der Krankenbehandlung, die vom Körper aber in der Regel nicht aufgenommen werden - im Gegensatz zu Medikamenten, die man schluckt oder spritzt. Beispiele für Heilbehelfe sind Bandagen, Kompressionsstrümpfe, Artikel für Diabetiker etc.
  • Hilfsmittel übernehmen die Funktionen von fehlenden Körperteilen oder sie unterstützen mangelhafte Körperfunktionen. Der oder die Betroffene muss sie ohne fremde Hilfe benutzen können. Beispiele sind Rollstühle, Prothesen, Perücken, orthopädische Schuhe, Hörgeräte etc.

 

Hier gehts zur Liste der wichtigsten Heilbehelfe und Hilfsmittel auf Kosten der OÖGKK…

  

up

Unter welchen Bedingungen erhalte ich Heilbehelfe und Hilfsmittel? 

  • Sie brauchen eine ärztliche Verordnung.
  • Sie gehen mit der ärztlichen Verordnung zum Vertragspartner, z. B. zum Bandagisten, Optiker, Hörgeräteakustiker etc. 
  • Für manche Heilbehelfe und Hilfsmittel ist eine Bewilligung der OÖGKK notwendig. Darum kümmert sich in der Regel der Vertragspartner.
  • Für bestimmte Heilbehelfe und Hilfsmittel gibt es eine Mindestgebrauchsdauer, z. B. für Rollstühle, orthopädische Schuhe etc. Erkundigen Sie sich bei unseren Vertragspartnern oder bei der Bewilligungsstelle für Heilbehelfe und Hilfsmittel bei der OÖGKK.

  

up

Kosten & Selbstbehalt: Wie viel zahlt die OÖGKK, wie viel muss ich selbst zahlen? 

  • Selbstbehalt: Sie müssen für Heilbehelfe und Hilfsmittel 10 % der Kosten selbst bezahlen, mindestens aber EUR 34,20 (Wert 2018). 
  • Maximalbetrag: Die OÖGKK übernimmt die Kosten für Heilbehelfe und Hilfsmittel nur bis zu einem bestimmten Betrag, nämlich EUR 1.368,00 (Wert 2018) pro Heilbehelf bzw. Hilfsmittel. Für Körperersatzstücke (Prothesen) beträgt dieser Betrag EUR 3.420,00 (Wert 2018). In der Regel müssen Sie Kosten darüber hinaus als Versicherter selbst bezahlen (zusätzlich zum Selbstbehalt). Es gibt aber einige Ausnahmen, bei denen Sie keine bzw. weniger Kosten für Heilbehelfe und Hilfsmittel haben.  
  • Brillen und Kontaktlinsen (Sehbehelfe) sind ein Sonderfall: Die OÖGKK übernimmt dafür nur die mit unseren Optikern vereinbarten Kassentarife, die über EUR 102,60 (Wert 2018) hinausgehen. Das heißt: EUR 102,60 (Wert 2018) sind auf jeden Fall selbst zu bezahlen. Kosten darüber hinaus erhalten Sie auf Basis der Kassentarife zurück. Für Kinder von 15 Jahren bis zum vollendeten 18. Lebensjahr gilt der normale Selbstbehalt von 10 % wie oben beschrieben. Kinder unter 15 Jahren zahlen keinen Selbstbehalt.

  

up

Wann gibt es Ausnahmen vom Selbstbehalt? 

Ausnahmen gibt es für: 

  • Kinder unter 15 Jahren
  • Kinder, für die Anspruch auf erhöhte Familienbeihilfe besteht (unabhängig vom Alter)
  • Personen, die von der Rezeptgebühr befreit sind
  • Hilfsmittel, die zur medizinischen Rehabilitation gehören (z. B. Rollstühle, Prothesen)

up

Was passiert, wenn ein Heilbehelf oder Hilfsmittel kaputt bzw. verloren geht? 

Wenn Ihr Heilbehelf oder Hilfsmittel kaputt- oder verlorengeht, wenden Sie sich bitte an Ihren Vertragspartner (z. B. Optiker, Bandagist, Hörgeräteakustiker), der die Übernahme der Kosten für den neuen Artikel klärt. 

Zuletzt aktualisiert am 26. Juni 2017