DRUCKEN

Kostenerstattung: Wie viel Geld bekomme ich zurück?

Wer zum Wahlarzt oder Wahltherapeuten ohne Kassenvertrag geht, zahlt als Patient bzw. Patientin die Leistung zunächst selbst und kann eine Kostenerstattung beantragen. Grundlage für die Höhe der Kostenerstattung ist der Vertragspartnertarif[4]

tarife_kostenerstattung_shutterstock_341335838.jpg

Die OÖGKK übernimmt im Rahmen der Kostenerstattung 80 % jener Kosten, die bei derselben Behandlung durch einen Vertragsarzt (bzw. sonstigen Vertragspartner) entstanden wären. Dabei ist Folgendes zu beachten:

 

  • Wahlärzte und Wahltherapeuten können ihr Honorar frei festsetzen. Im Rahmen der Kostenerstattung erhalten Sie als Patient oder Patientin jedoch immer 80 % des Vertragspartnertarifs zurück und nicht 80 % der Wahlarztrechnung. Je höher die Wahlarztrechnung ist und je mehr sie vom Vertragspartnertarif abweicht, desto mehr müssen Sie privat bezahlen. Betrifft die Abrechnungsposition eine Fallpauschale, kann die Kostenerstattung auch etwas unter 80 % des Vertragsarzttarifs liegen.  
  • Kostenerstattung gibt es nur für Leistungen, die auch beim Vertragspartner bezahlt würden. Leistungen, die nicht als Krankenbehandlung gelten, sind sowohl beim Vertragspartner als auch beim Wahlarzt oder Wahltherapeuten privat zu bezahlen. Das sind z. B. Sportuntersuchungen, rein kosmetische Leistungen etc. Mehr Informationen… 
  • Pro Quartal ist eine Kostenerstattung in der Regel nur für Leistungen eines einzigen Wahlarztes derselben Fachrichtung möglich, unabhängig von der Zahl der Besuche.

  

Sonderfall Wahlzahnärzte 

Eine Sonderstellung haben Wahlzahnärzte: Selbstbehalte, die beim Vertragszahnarzt zu bezahlen sind, werden auch in der Kostenerstattung bei Wahlzahnärzten berücksichtigt. Bestimmte Leistungen, z. B. festsitzender Zahnersatz oder Mundhygiene, sind immer privat zu bezahlen – sowohl beim Vertragszahnarzt als auch beim Wahlzahnarzt. 

  

Kostenerstattung: Tipps für Patienten 

  • Wahlärzte können frei entscheiden, wie viel sie für eine Leistung verlangen. Dieselbe Leistung kann bei verschiedenen Wahlärzten unterschiedlich viel kosten. Als Patient oder Patientin haben Sie ein Recht auf Preisauskunft durch den Wahlarzt.  
  • Lassen Sie sich in der Rechnung die einzelnen Leistungen gut aufschlüsseln, denn für jede Wahlarztleistung braucht es für die Kostenerstattung eine vergleichbare Vertragsarztposition. Wenn der Wahlarzt jedoch mehrere Leistungen unter einem Sammelbegriff zusammenfasst, sind diese für die OÖGKK nicht ersichtlich. Diese oft unabsichtlich „versteckten“ Leistungen können daher für die Kostenerstattung nicht berücksichtigt werden. 
Zuletzt aktualisiert am 18. Mai 2017