DRUCKEN

Höchstbeitragsgrundlage als Obergrenze für Beiträge

Wer sozialversichert ist, zahlt nur bis zu einem gewissen Einkommen Beiträge für die Kranken-, Unfall- und Pensionsversicherung und zwar bis zur Höchstbeitragsgrundlage. Wer darüber hinaus verdient, zahlt nur mehr Lohnsteuer.

Beiträge und Grenzwerte

Die Höchstbeitragsgrundlage ist einer der wichtigsten Zahlenwerte im Sozialversicherungsrecht. Die aktuelle Höchstbeitragsgrundlage beträgt:

 

  • EUR 4.980,00 monatlich (Wert 2017)
  • EUR 166,00 täglich (Wert 2017)
  • EUR 9.960,00 jährlich für Sonderzahlungen (Wert 2017)

 

Sozialversicherungsbeiträge sind vom Brutto-Einkommen (Entgelt) maximal jedoch bis zur Höchstbeitragsgrundlage zu bezahlen. Für jenen Teil des Einkommens, der über der Höchstbeitragsgrundlage liegt, besteht keine Beitragspflicht. Die Höhe  bestimmter Leistungen, wie etwa eine gesetzliche Pension oder Unfallrente, orientiert sich nur an den tatsächlich einbezahlten Sozialversicherungsbeiträgen.

 

Ob die Höchstbeitragsgrundlage überschritten wird, hängt  vom laufenden monatlichen Brutto-Einkommen ab. Sonderzahlungen wie das 13. und 14. Monatsgehalt werden gesondert betrachtet. Für freie Dienstnehmer, die keine Sonderzahlungen erhalten liegt die monatliche Höchstbeitragsgrundlage bei EUR 5.810,00 (Wert 2017). Dieser Wert gilt auch im Falle einer Rückerstattung von Beiträgen, wenn durch mehrere Beschäftigungen in Summe die Höchstbeitragsgrundlage überschritten wurde.  


Unterschied zwischen monatlicher und täglicher Höchstbeitragsgrundlage

Die monatliche Höchstbeitragsgrundlage ist für Arbeitsverhältnisse relevant, die mindestens einen Kalendermonat oder länger dauern. Die tägliche Höchstbeitragsgrundlage gilt für Arbeitsverhältnisse, die kürzer als einen Kalendermonat dauern. Die Sozialversicherungsbeiträge werden in diesem Fall auf Basis des Durchschnittsverdienstes pro Tag berechnet. Das heißt: Das Brutto-Einkommen der einzelnen Arbeitstage des jeweiligen Kalendermonats wird zusammengerechnet und durch die Anzahl der Arbeitstage geteilt.  

Zuletzt aktualisiert am 22. Dezember 2016