DRUCKEN

aktion demenz leben

In Österreich sind derzeit rund 126.000 Menschen, in Oberösterreich rund 21.000 von Demenz betroffen. Im Jahr 2050 wird sich die Zahl der Erkrankten mehr als verdoppelt haben. Dieser Herausforderung stellt sich die „Integrierte Versorgung Demenz OÖ“ (IVDOÖ), ein gemeinsames Projekt von OÖGKK und Land Oberösterreich.

Demenz_720x540.jpg

up

Ziele der „Integrierten Versorgung Demenz

  • Schaffung eines niederschwelligen Zugangs zu Versorgung und Unterstützung für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen in Oberösterreich
  • Gewinn an Lebensqualität für Erkrankte und ihre Angehörigen
  • Reduktion von Verhaltensauffälligkeiten und Verzögerung des Krankheitsverlaufes
  • Optimierung der Heilmittel-Verordnungen sowie Reduktion von Transporten und Krankenhausaufenthalten
  • Optimierung der Demenzdiagnostik und -behandlung in Alten- und Pflegeheimen sowie Steigerung der fachlichen Expertise im Umgang mit Demenzerkrankten bei Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Pflege und Betreuung 
up

Angebote für Demenzberatungsstellen

Demenzberatungsstellen im Rahmen von IVDOÖ gibt es derzeit in der Stadt Wels und in Micheldorf (Bezirk Kirchdorf). Sie bieten:

  • Beratung durch einen Sozialarbeiter / eine Sozialarbeiterin, eine klinische Psychologin sowie bei Bedarf durch eine Fachärztin für Psychiatrie und Neurologie
  • Diagnostik und Behandlung von Demenz durch die klinische Psychologin und Fachärztin
  • Schulungen für Angehörige im Umgang mit Demenzerkrankten und Angehörigentreffen (Selbsthilfegruppen) durch einen Sozialarbeiter / eine Sozialarbeiterin und weitere Experten und Expertinnen
  • Training zur Stärkung der eigenen körperlichen, kognitiven und sozialen Ressourcen (Ressourcentrainings)

up

Angebote für Alten- und Pflegeheime

 

Auf Basis der bisherigen Pilotierungserfahrungen wurde das Konzept für die Alten- und Pflegeheime adaptiert. Für die darauf aufbauende Pilotierungsphase, Mitte 2016, suchen wir Pilotpartner aus dem Bereich Alten- und Pflegeheime. Hier geht’s zur Ausschreibung (200.5 KB) und zu weiteren Informationen.

 

up

Angebote für Tageszentren

Die Pilotpartner im Bereich Tageszentren sind derzeit das Haus Neustadt und das Haus für Senioren, beide in Wels. Die Angebote von IVDOÖ sind:

  • Liaisondienst
  • Einführung und Begleitung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Durchführung von Ressourcentrainings

up

Evaluierung bestätigt Nutzen für Betroffene und Angehörige

Das Institut für Gesundheitsplanung hat 2014 den Nutzen des Projekts IVDOÖ durch Leitfadeninterviews, Fokusgruppen und Telefoninterviews untersucht. Angehörige von Menschen mit Demenz und Leiterinnen von Pflegestammtischen bewerten die Angebote weitgehend positiv und empfehlen sie weiter. Heim- und Pflegedienstleitungen berichten von einer besseren Versorgung von Bewohnern und Bewohnerinnen mit Demenz.

Die MAS Alzheimerhilfe hat aus den Daten der Evaluierung folgende Erkenntnisse gezogen:

  • Das praktizierte Ressourcentraining ermöglicht einen längeren Verbleib in den leichteren Stadien der Erkrankung und verkürzt die Dauer der schweren Erkrankung (schwache Evidenz)
  • Die Angebote bewirken eine Reduktion von Verhaltensauffälligkeiten, was sich positiv auf die Lebensqualität von Betroffenen und Angehörigen auswirkt (Evidenz gegeben).



Zuletzt aktualisiert am 21. März 2016