DRUCKEN

Zahnspange für Kinder und Jugendliche

Seit 1. Juli 2015 können Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren unter bestimmten Voraussetzungen eine medizinisch notwendige Zahnspange bzw. Kieferregulierung erhalten („Gratis-Zahnspange“).

Zahnspange

up

Was ist die neue Leistung und wer bekommt sie? 

Zur neuen Leistung gehört neben der kostenlosen kieferorthopädischen Beratung und Feststellung des Schweregrades Folgendes:

 

  • Die frühkindliche Behandlung gilt für Kinder mit schweren Zahn- oder Kieferfehlstellungen bis zum Alter von etwa 10 Jahren und wird in der Regel mit abnehmbaren Zahnspangen durchgeführt.

 

  • Jugendliche von etwa 12 bis zum vollendeten 18. Lebensjahr erhalten eine festsitzende Zahnspange.

 

Für beide Leistungen gilt: Die Zahnspange muss medizinisch notwendig sein. Rein kosmetische Korrekturen sind keine Leistungen der Sozialversicherung.

Ob ein Kind noch eine frühkindliche Behandlung mit abnehmbarer Zahnspange bekommt oder eine festsitzende Zahnspange hängt von der Entwicklung des Kiefers ab. Die Altersgrenzen können sich daher etwas verschieben. Fix ist jedoch die Alters-Obergrenze (18. Geburtstag), spätestens bis dahin muss die Behandlung begonnen haben.

 

up

Was heißt medizinisch notwendig?

Der Grad der Fehlstellung wird anhand eines internationalen Index (IOTN - Index of Orthodontic Treatment Needs) festgestellt. Dieser Index nimmt eine Einteilung in die Schweregrade IOTN 1 bis 5 vor. Bei einer Fehlstellung des Schweregrades 4 oder 5 besteht jedenfalls eine medizinische Notwendigkeit und somit ein Anspruch auf die neue Kassenleistung. Mehr Infos zu den Zahnfehlstellungen finden Sie in unserer Broschüre „Zahnspange für Kinder und Jugendliche“. 

up

Was geschieht bei einer Fehlstellung, die geringer ist als IOTN 4 oder 5?

In diesem Fall ist eine „Gratis-Zahnspange“ nicht möglich. Die OÖGKK prüft aber, ob Sie andere Kostenzuschüsse erhalten können. Es gelten die generellen Bestimmungen zur Zahnspange.

up

Wo erhält mein Kind in OÖ die „Gratis-Zahnspange“, ohne dass ich privat dazu zahlen muss?

Frühkindliche Behandlung: bei Zahnärzten oder Kieferorthopäden, die einen Kassenvertrag mit der OÖGKK haben oder bei Einrichtungen der OÖGKK  (derzeit im Kinderdentalzentrum Linz). 

Festsitzende Zahnspangen: bei Kieferorthopäden, die einen Kassenvertrag mit der OÖGKK haben oder im Zahngesundheitszentrum Linz der OÖGKK . Hier geht’s zur Liste mit den Vertrags-Kieferorthopäden der OÖGKK.

up

Erfüllt mein Kind die Voraussetzungen für eine „Gratis-Zahnspange“? 

Sie können dazu in einem unverbindlichen Selbsttest alle angebotenen Möglichkeiten abfragen.

Hier geht´s zu dieser  linkOrientierungshilfe für Zahnspangen… (103.5 KB)

up

Was geschieht, wenn mein Kind bereits vor Einführung der „Gratis-Zahnspange“ eine Behandlung begonnen hat? 

Bitte setzen Sie die Behandlung auf jeden Fall fort. Wenn der Patient bzw. die Patientin die Anspruchsvoraussetzungen (Alter, IOTN 4 oder 5) erfüllt und ein entsprechender Antrag bei der OÖGKK gestellt wird, ist ein Wechsel in die neue Leistung möglich. Die Anspruchsvoraussetzungen sind durch Ihren Zahnarzt zu bestätigen.

up

Kann ich auch zu einem Wahl-Zahnarzt oder Wahl-Kieferorthopäden ohne Kassenvertrag gehen, wenn die Anspruchsvoraussetzungen für die Zahnspange vorliegen?

 

Ja, die OÖGKK prüft im Einzelfall, ob eine Kostenerstattung möglich ist. Wenn ja, erstattet sie für kieferorthopädische Leistungen 80 Prozent des gültigen Kassentarifes (nicht des Rechnungsbetrags). Diese Kostenerstattung darf das tatsächlich von Ihnen entrichtete Honorar jedoch nicht übersteigen. Achtung: Eine Kostenerstattung ist nur bei Wahl-Zahnärzten und Wahl-Kieferorthopäden möglich, welche bereits zu Beginn der Behandlung über die nötige Ausbildung und Erfahrung verfügen. Das wird von der OÖGKK geprüft. Fragen Sie  Ihren Arzt / Ihre Ärztin, ob das der Fall ist. Sie können sich auch direkt im Kundenservice der OÖGKK erkundigen, Tel.-Nr. 05 7807. Bitte beachten Sie: Es gibt auch Vertragszahnärzte, die gleichzeitig Wahl-Kieferorthopäden sind. Hier gelten bei festsitzenden Zahnspangen ebenfalls die eben beschriebenen Grundsätze in der Kostenerstattung.

 

Die aktuellen Kassentarife:  

Frühkindliche Behandlung € 868,-- für die gesamte Behandlungsdauer
Festsitzende Zahnspange € 4.550,-- für die gesamte Behandlungsdauer

linkMehr Informationen…

up

Gibt es auch Leistungen aus dem Unterstützungsfonds?

Wenn die OÖGKK die gesamten Kosten für die Zahnspange übernimmt, fallen keine Selbstbehalte an. Wer die Voraussetzungen für die „Gratis-Zahnspange“ nicht erfüllt, kann einen Antrag auf Leistungen aus dem Unterstützungsfonds der OÖGKK stellen, der individuell geprüft wird.


Zuletzt aktualisiert am 27. Oktober 2016