DRUCKEN

BGF für Betriebe bis 49 Mitarbeiter/innen


BGF ist mehr als ein starrer Projektverlauf bzw. eine Schablone, welche über alle Betriebe übergestülpt wird – es bedeutet vielmehr ein individuelles betriebsspezifisches Vorgehen!

 

Ab dem heurigen Jahr 2015 wird BGF noch flexibler und betriebsspezifischer ausgerichtet – ermöglicht durch modulartige Vorgehensweise mittels BGFvote – Gesundheitsförderung für Klein- und Kleinstbetriebe.

Zudem wird  – als Neuheit – ein interaktives Abstimmungssystem eingesetzt. Dies ermöglicht eine Befragung der Mitarbeiter/innen (IST-Erhebung) mittels elektronischer Abstimmungsgeräte. Dadurch ist eine schnellere und unkompliziertere Auswertung und Weiterbearbeitung der Ergebnisse möglich, was vor allem in Kleinbetrieben ein wichtiges Kriterium darstellt.

Das BGF-Projekt wird in den Unternehmen vor Ort selbst durchgeführt, unterstützt von der OÖGKK und ausgezeichnet geschulten externen BGF-Berater/innen.

Neue finanzielle Unterstützung bei den Projektkosten:

Ab 2015 mehr an qualitativ hochwertiger Prozessberatung.

Kosten der externen BGF-Beratung:

Ab 3,5 Beratungstage um den ermäßigten Tagsatz à € 700,-- + 20 % MWSt. € 2.940,--

Marktüblicher Beratungstagsatz € 1.300,–
Abzgl. Rabatt durch Unternehmensberatung – € 200,–
Abzgl. Prozesskostenersparnis OÖGKK – € 200,–
Abzgl. Akquisitionsersparnis OÖGKK – € 200,–
Ermäßigter Beratungstagsatz = € 700,– + 20 % MWSt

Reisekosten pauschal € 200,– + 20 % MWSt. € 240,–


Gesamtkosten € 3.180,–

davon übernehmen

90 % die OÖ Gebietskrankenkasse und das Land OÖ – € 2.862,–

Ihr Unternehmen trägt nur 10 % der Gesamtkosten € 318,–
Maximal werden 5 Beratungstage gefördert. Selbstbehalt: € 444,–

 

Detaillierte Informationen bezüglich Projektkosten und Beratungstage erhalten Sie in einem unverbindlichen individuellen Beratungsgespräch. Die Leistungen der OÖ Gebietskrankenkasse im Wert von zirka Euro 6.500,-- (Mitarbeiter-Befragung, Berichte, etc.) werden kostenlos zur Verfügung gestellt.

 

Zuletzt aktualisiert am 27. Mai 2015