DRUCKEN

Neue Leistung - Festsitzende Kieferregulierung ("Gratis-Zahnspange")

Fragen und Antworten


up

Was ist die „Gratis-Zahnspange“?

  • Die Gratis-Zahnspange ist eine Kieferregulierung für Kinder und Jugendliche, die ab 1.7.2015 als neue Leistung von den Krankenkassen angeboten wird.
  • Eine vorherige Bewilligung ist nicht erforderlich.

up

Wer bekommt diese neue Leistung?

  • Kinder und Jugendliche in der Regel ab dem 12. Lebensjahr (späte Phase des Wechselgebisses) bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres.
  • Die Behandlung muss medizinisch notwendig sein.

up

Was heißt medizinisch notwendig?

  • Eine medizinische Notwendigkeit besteht bei schwerwiegender Fehlstellung.
  • Der Grad der Fehlstellung wird anhand eines internationalen Index (IOTN) festgestellt. Dieser Index dient zur Einschätzung der kieferorthopädischen Behandlungsnotwendigkeit.
  • Die Einteilung erfolgt in diesem Index in den Stufen 1 – 5.
  • Damit die festsitzende Kieferregulierung zur Gänze auf Kosten der Krankenkasse übernommen wird, muss eine Fehlstellung des Grades IOTN 4 oder 5 vorliegen.

up

Was ist, wenn die Fehlstellung geringer ist als IOTN 4 oder 5?

up

Wer stellt fest, welcher Grad der Fehlstellung vorliegt?

  • Die Kieferorthopädin/der Kieferorthopäde

 

up

Bei welchen Zahnärztinnen/Zahnärzten erhalte ich diese neue Leistung?

  • Bei Kieferorthopädinnen und Kieferorthopäden, die einen Vertrag mit der GKK abgeschlossen haben.
    • Eine Auflistung finden Sie ab 1.7.2015 auf unserer Homepage
  • Im Zahngesundheitszentrum Linz, Derfflingerstraße

 

up

Was ist, wenn mit der Behandlung bereits begonnen wurde?

  • Bitte setzen Sie die Behandlung jedenfalls fort.
  • Wenn der Patient bzw. die Patientin die Anspruchsvoraussetzungen (Alter, IOTN 4 oder 5) erfüllt und ein entsprechender Antrag bei der OÖGKK gestellt wird, ist ein Wechsel in die neue Leistung möglich.
  • Die Anspruchsvoraussetzungen sind durch Ihren Zahnarzt zu bestätigen.

up

Kann ich auch zu einer Wahl-Kieferorthopädin/einem Wahl-Kieferorthopäden gehen?

  • Ja
  • Die OÖGKK prüft im Einzelfall, ob eine Kostenerstattung möglich ist.
  • Bei positiver Prüfung werden 80% jenes Tarifes erstattet, den die OÖGKK bei Durchführung der Behandlung bei einer Vertrags-Kieferorthopädin/einem Vertrags-Kieferorthopäden übernommen hätte.
  • Es müssen jedenfalls die Voraussetzungen wie bei einer Vertrags-Kieferorthopädin/einem Vertrags-Kieferorthopäden erfüllt sein.
    • Vorliegen von IOTN 4 oder 5
    • Durchführung der Behandlung in der Regel ab dem 12. Lebensjahr (späte Phase des Wechselgebisses) bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres.


up

Gibt es für die Wahl-Kieferorthopädin/den Wahl-Kieferorthopäden einen Höchstpreis?

  • Nein, Wahl-Kieferorthopädinnen/Wahl-Kieferorthopäden gestalten ihre Preise autonom. Wir empfehlen einen Kostenvoranschlag einzuholen.
  • Der Privattarif muss aber von der Wahl-Kieferorthopädin/vom Wahl-Kieferorthopäden transparent gemacht werden (zB. Internet).

up

Gibt es auch Leistungen aus dem Unterstützungsfonds?

  • Es gibt weiterhin Leistungen aus dem Unterstützungsfonds.
  • Wie schon bisher wird jeder Antrag individuell geprüft.

Zuletzt aktualisiert am 27. Oktober 2016