DRUCKEN

Diabetes gut betreuen!

1 von 4 betreuten Diabetespatienten in Österreich kommen aus OÖ

797033_Logo_Diabetes.jpg

Anlässlich des Weltdiabetestages meldet die OÖGKK einen großen Erfolg: In das Gesundheitsmanagementprogramm „Therapie Aktiv – Diabetes im Griff“ wurde heuer der 10.000. Patient eingetragen. Bei einer Gesamtzahl von ca. 40.500 in Österreich werden 25 Prozent der Patienten von der OÖGKK und ihren Vertragspartnern betreut. Auch die Anzahl der teilnehmenden Ärzte steigt stetig: Bereits mehr als 330 Ärzte betreuen Diabetespatienten nach klaren Vorgaben und in Absprache mit dem Patienten.

 

„Wir freuen uns für unsere Versicherten, die dieses Programm so zahlreich in Anspruch nehmen. Diabetes ist eine schleichende Krankheit, aber die Auswirkungen sind oft furchtbar und können bis zu Blindheit und Amputation von Gliedmaßen reichen“, so OÖGKK-Obmann Albert Maringer. OÖGKK-Direktorin Andrea Wesenauer zum Hinter­grund der strukturierten Diabetes-Betreuung: „Sogenannte Disease Management Programme stammen aus den USA, werden aber aufgrund der nachweisbar erzielten Erfolge auch in Europa immer häufiger angewandt: Kurz gesagt kann man damit und mit regelmäßiger ärztlicher Betreuung chronische Krankheiten wie hier die Zuckerkrankheit gut im Griff behalten.“ Diabetes - auch bekannt als Zuckerkrankheit – ist eine chronische Stoffwechselerkrankung, die einen dauernd erhöhten Blutzuckerspiegel zur Folge hat und unter der nach Schätzungen bis zu 600.000 Österreicher leiden. Diabetes verursacht lange keine Schmerzen, unbehandelt führt die Krankheit aber zu schweren Gesundheits­störungen - und in der Folge zu irreparablen Schäden: Schlaganfall, Herzinfarkt, Ampu­tation, Blindheit, Nierenversagen, Diabetikerfuß.

 

Welche Inhalte bietet das Diabetes-Programm?

Beim Einstieg in das Programm „Therapie Aktiv“ legt der Arzt gemeinsam mit dem Patienten Behandlungsziele fest. Diese Ziele hängen jeweils von der Ausgangssituation des Patienten ab: Schwere der Erkrankung, Gewicht, Gewohnheiten. Weiters werden individuelle Möglichkeiten zur Gestaltung von Ernährung und Bewegung erörtert. Mit kleinen, individuellen Schritten wird der Patient langsam zu einem gesünderen Lebensstil geführt. In der Folge beinhaltet die „strukturierte Diabetesbetreuung“ eine vierteljährliche ärztliche Untersuchung zur Kontrolle des Krankheitsverlaufs mit Beratung über die weitere Vorgangsweise. Weiters gibt es im Rahmen der Betreuung die Möglichkeit an Gruppen-Schulungen teilzunehmen.

 

Wo kann dieses Programm in Anspruch genommen werden?

Die „strukturierte Diabetesbetreuung“ kann bei jedem teilnehmenden Allgemeinmedi­ziner oder Internisten in Oberösterreich in Anspruch genommen werden. Eine aktuelle Liste aller teilnehmenden Ärzte finden Sie auf:  www.ooegkk.at - Service - Diebetes Betreuung

 

Weitere Informationen: OÖ Gebietskrankenkasse,

Frau Carina Kail, Tel. 05 78 07 – 10 48 15, E-Mail: carina.kail@ooegkk.at

Zuletzt aktualisiert am 12. März 2015