DRUCKEN

Voraussetzungen


Sie können der Selbstversicherung in der Krankenversicherung nach dem Allgemeinen Sozialversicherungsgesetz (ASVG) beitreten, wenn und solange

  • Ihr Wohnsitz im Inland gelegen ist und
  • Sie nicht in einer gesetzlichen Krankenversicherung in Österreich oder in einem anderen EU-Staat krankenversichert sind.

Im Rahmen der Verordnungen zum EWR ist eine freiwillige Krankenversicherung unter bestimmten Voraussetzungen auch dann möglich, wenn ein Versicherter in einem Mitgliedsstaat wohnt.

Achtung GSVG- und BSVG-Versicherte!

Personen, die zuletzt

  • bei der Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft nach dem Gewerblichen Sozialversicherungsgesetz (§§ 2, 14a oder 14b GSVG),
  • bei der Sozialversicherungsanstalt der Bauern nach dem Bauern-Sozialversicherungsgesetz (§ 2 BSVG) oder
  • bei einer wahlweise zur Pflichtversicherung geschaffenen Versorgungseinrichtung einer gesetzlichen beruflichen Vertretung

krankenversichert waren, können erst 60 Kalendermonate nach dem Ausscheiden aus dieser Versicherung eine Selbstversicherung bei einer Gebietskrankenkasse beantragen.

Es besteht jedoch die Möglichkeit, sich bei dem Versicherungsträger, dem sie zuletzt als Pflichtversicherte angehört haben, in der Krankenversicherung weiterzuversichern.

Jene Personen, die bisher eine Waisenpension nach dem GSVG oder BSVG bezogen haben oder als Angehörige nach den angeführten Gesetzen mitversichert waren, können unmittelbar im Anschluss an diese Versicherung die Selbstversicherung in der Krankenversicherung nach dem ASVG beantragen.

Zuletzt aktualisiert am 11. März 2015