DRUCKEN

Weitere Unterstützungsleistungen


Unterstützungsleistungen für Schulen

In Österreich gibt es zahlreiche Stellen die Schüler/innen und Lehrer/innen bei ihren Schulprojekten unterstützen, Informationsmaterialien zur Verfügung stellen und zu Fragen gerne Auskunft erteilen.
Nachstehend finden Sie weitere Informationen sowie eine Linksammlung.


GIVE (Gesundheitsbildung Information Vernetzung Entwicklung)

GIVE-Logo Die GIVE-Servicestelle ist eine österreichweite Informations- und Dokumentations-Drehscheibe im Bereich schulischer Gesundheitsbildung und Gesundheitsförderung. GIVE ist eine Initiative von BMUK, BMG und ÖJRK und hat im Laufe der letzten Jahre eine umfangreiche Datenbank mit den Kategorien Materialien und Medien, Organisationen und Projekte aufgebaut. Weitere Produkte sind die GIVE-Infoseiten und GIVE-Fact Sheets zu ausgewählten und häufig nachgefragten Themen der Gesundheitsförderung.

Gesunde Schule

Logo Gesunde Schule Das Projekt
Das Projekt "Gesunde Schule" wurde im Frühling 2007 vom Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur, vom Bundesministerium für Gesundheit, Familie und Jugend und vom Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger ins Leben gerufen. Die drei Institutionen treten hier als Partner für eine nachhaltige und qualitätsgesicherte Gesundheitsförderung an österreichischen Schulen ein.  

Das Vorhaben zeigt das große Engagement der beteiligten Häuser, Gesundheitsförderung an Österreichs Schulen nachhaltig zu verankern, Strukturen zu optimieren und gemeinsam einen Beitrag für mehr Gesundheit im Lebensraum Schule zu leisten.

Fonds Gesundes Österreich

Fonds Gesundes Österreich-Logo Die Arbeit des Fonds Gesundes Österreich basiert auf dem im Jahre 1998 in Kraft getretenen Bundesgesetz über Maßnahmen und Initiativen zur Gesundheitsförderung, -aufklärung und -information (Gesundheitsförderungsgesetz 1998).
Die damit verbundenen Aufgaben des Fonds Gesundes Österreich reichen von der settingorientierten Gesundheitsförderung (Ressourcensteigerung) über Maßnahmen primärer Verhaltens- und Verhältnisprävention bis hin zu gesundheitlicher Information und Aufklärung.

linkLINKSAMMLUNG

Zuletzt aktualisiert am 11. März 2015