DRUCKEN

Jugendlichenuntersuchung

In Oberösterreich sind die meisten berufstätigen Jugendlichen zwischen 15 und 18 Jahren bei der OÖ Gebietskrankenkasse versichert. Per Gesetz sind wir verpflichtet, diese jungen Versicherten einmal pro Jahr zu einer ärztlichen Untersuchung - der sogenannten Jugendlichenuntersuchung - einzuladen.

Die Jugendlichenuntersuchung schließt die Lücke zwischen der Schuluntersuchung und der Vorsorgeuntersuchung für jene Jugendliche, die die Pflichtschule abgeschlossen haben und einer Berufstätigkeit nachgehen.


up

Warum untersuchen?

Die Jugendlichenuntersuchung hilft mögliche gesundheitliche Probleme frühzeitig (bereits vor deren Eintreten) zu erkennen und zu behandeln und bewusst zu machen, ob ein berufliches Gesundheitsrisiko besteht.

Werden bei der Untersuchung kleinere oder größere Probleme sichtbar, erhältst du Tipps und Infos über weitere Untersuchungs- und Behandlungsmöglichkeiten. 

up

Wo wird untersucht?

Die Jugendlichenuntersuchung für Lehrlinge wird entweder direkt in den Berufsschulen oder in Betrieben mit besonderer Vereinbarung durchgeführt. Alle anderen jugendlichen Dienstnehmer werden 1 x pro Jahr in die OÖGKK-Kundenservicestellen nahe dem Wohn- oder Beschäftigungsort eingeladen.

up

Was wird untersucht?

Die Untersuchung findet im Rahmen eines vertraulichen Gesprächs mit einem Arzt bzw. Ärztin statt. Dabei wird z.B. folgendes durchgecheckt, gemessen und geprüft:

  • Größe, Gewicht
  • Blutdruck, Herz & Kreislauf und Lunge
  • Wohlbefinden (seelische Gesundheit)
  • Ernährung und Bewegung
  • Risikofaktoren wie Rauchen oder Alkohol.

Die gesamte Untersuchung unterliegt der ärztlichen Schweigepflicht! Niemand erfährt etwas über die Untersuchungsergebnisse und die Beratung. Auch nicht deine Eltern oder dein Arbeitgeber.  

up

Service

Die für Bäckerei/Gastgewerbebranche notwendige Tauglichkeitsuntersuchung wird seit 2001 gemeinsam mit der Jugendlichenuntersuchung durchgeführt.
Die zusätzlichen Untersuchungskosten von EUR 14,30 (inkl. 20 % MWSt.) werden den Dienstgebern von der OÖ Gebietskrankenkasse weiterverrechnet.

Zuletzt aktualisiert am 02. Dezember 2016