DRUCKEN

Schlaganfall


Integrierte Versorgung Schlaganfall in Oberösterreich

Das Schlagwort der Zukunft

Schlaganfall Bild neu Ein Projekt zur Förderung von Qualität, Vernetzung und Information in der Schlaganfallversorgung von OÖGKK und Land Oberösterreich

Unter „Integrierter Versorgung“ versteht man das optimale Zusammenspiel aller Partner in der Schlaganfallversorgung vom akuten Auftreten des Schlaganfalls bis zur Nachsorge in den eigenen vier Wänden nach der Reha.
Oberösterreich verfügt über eine ausgezeichnete Infrastruktur im Rettungswesen, an Spitälern und nicht zuletzt bei den AllgemeinmedizinerInnen, die speziell am Land in der Regel die erste Anlaufstelle im Akutfall sind.
Um weitere Verbesserungen im Zusammenwirken der einzelnen Partner anzustoßen, hat das Land OÖ und die OÖ Gebietskrankenkasse das österreichweit erste Pilotprojekt ins Leben gerufen, andere Bundesländer folgen diesem Beispiel. IVS - Integrierte Versorgung Schlaganfall, soll die Zusammenarbeit aller an der Schlaganfallversorgung Beteiligten im Fall des (Schlag-)Falles verbessern, beschleunigen und auch transparenter machen. Standardisierte Qualitätssicherung im Prozess und die klare Definition von Abläufen sind unter anderem Ziele dieses Projektes.

IVS - Versorgungskreislauf  

 

Unter dem Motto

haben sich beinahe alle oberösterreichischen Gesundheitsdienstleister, wie das Rote Kreuz und der Arbeitersamariterbund mit Ihren Niederlassungen in ganz Oberösterreich, die 16 Spitäler die akute Schlaganfälle behandeln sowie 3 Reha-Zentren und die ambulanten Reha-Einrichtungen der OÖ GKK gemeinsam mit der Ärztekammer OÖ zusammengeschlossen, um hier vereint Verbesserungsvorschläge zu erarbeiten und umzusetzen.


Info-Kampagne


Seit Start des Projekts wurden im Jahr 2012 über 120.000 spezielle Info-Folder an Gefährdete verteilt.

Eine Überprüfung der „Integrierten Versorgung Schlaganfall“ durch den Rechnungshof im Jahr 2012 stellte dem Projekt ein sehr gutes Zeugnis aus. „Durch das oberösterreichische Reformpoolprojekt konnten deutliche Verbesserungen in der Schlaganfallversorgung erreicht werden“, heißt es in dem Rechnungshof-Bericht. Durch das Projekt werde der gesamte Prozess vom Erkennen eines Schlaganfalls über den Transport, die optimale Akutversorgung im Krankenhaus bis zur Reha koordiniert und verbessert.

Darüber hinaus würdigt der Rechnungshof die bisherige Information der Bevölkerung zum Thema Schlaganfall in Oberösterreich, regt aber eine weitere zielgruppenspezifische Vertiefung dieser Maßnahmen an.

Dem hat das Projekt „Integrierte Versorgung Schlaganfall“ nun Rechnung getragen: In der rechten Leiste dieser Seite finden Sie unter mit dem Titel „Schlaganfall bitte NICHT warten!“ einen Kampagnenfilm sowie einen kurzen Info-Film, der ganz unter dem Motto „schlaganfall – wissen – erkennen – handeln“ steht.

Zuletzt aktualisiert am 17. Juni 2015