DRUCKEN

Krankenstand im Urlaub

Auch bei Krankenstand im Urlaub sind eine ärztliche Bestätigung und eine Information des Dienstgebers notwendig.

Krankenstand_im_Urlaub.jpg

 Fall1: Gesund bei Urlaubsantritt, Krankheit beginnt während des Urlaubs 

Wenn ein Krankenstand länger als drei Tage dauert, wird laut Arbeitsrecht ein Urlaub unterbrochen. Die Tage, an denen Sie krank sind, gehen dadurch nicht zu Lasten Ihres Urlaubskontos. Diese Regelung gilt jedoch erst ab dem Tag, an dem der Krankenstand ärztlich bestätigt wird.

Bei einem während des Urlaubs gemeldeten Krankenstand gelten die gleichen Verhaltensregeln wie bei einem normalen Krankenstand. Sie benötigen eine ärztliche Bestätigung (auch bei Urlauben im Ausland). Vergessen Sie nicht, Ihren Dienstgeber zu informieren. 

  

Fall 2: Krank vor Urlaubsantritt 

  • Für das Thema Urlaub ist der Dienstgeber zuständig. Die OÖGKK kann keinen Urlaub genehmigen oder ablehnen. 
  • Einen Ortswechsel während des Krankenstands müssen Sie der OÖGKK jedoch auf jeden Fall melden. Auch Ihr behandelnder Arzt (bzw. Ärztin) muss dem Ortswechsel zustimmen und dafür ein Formular der OÖGKK ausfüllen. Übermitteln Sie uns dieses Formular. Wir können dem Ortswechsel zustimmen oder ihn ablehnen. Wenn sich Ihr Aufenthaltsort bei einem Krankenstand nur innerhalb von Oberösterreich ändert, reicht Ihre einfache Mitteilung an die OÖGKK. 
  • Fahren Sie keinesfalls ohne Rücksprache mit dem Dienstgeber und mit der OÖGKK auf Urlaub! Sie können dadurch Ihr Krankengeld verlieren.


Zuletzt aktualisiert am 31. Oktober 2018