DRUCKEN

Kostenzuschuss für Psychotherapie

Psychotherapeuten und Psychotherapeutinnen können ihr Honorar frei festsetzen. Unabhängig von der tatsächlichen Höhe des Honorars beträgt der Kostenzuschuss für Behandlungen (je 60 Minuten (Einzelsitzung)) bis 31.8.2018 EUR 21,80 pro Sitzung und für Behandlungen ab 1.9.2018 EUR 28,00.

alle_sonstigen_psychoseiten.jpg

Damit ein Kostenzuschuss möglich ist, sind ein paar Bedingungen zur erfüllen.  

  • Voraussetzung für die teilweise oder gänzliche Finanzierung von Psychotherapie ist, dass eine psychische Störung vorliegt, die als Krankheit zu werten ist. Psychotherapeutische Beratung, z. B. bei Problemen in Schule, Beruf oder Partnerschaft, ist keine Leistung der OÖGKK.  
  • Das Gesetz schreibt bei Psychotherapie eine ärztliche Bestätigung vor (z. B. vom Hausarzt), dass es für die psychischen Beschwerden keine organische Ursache gibt. Die notwendige ärztliche Untersuchung dafür hat spätestens vor der zweiten Psychotherapie-Sitzung zu erfolgen. Reichen Sie die Bestätigung bitte ein, wenn Sie bei der OÖGKK einen Kostenzuschuss beantragen.  
  • Den Kostenzuschuss erhalten Sie, wenn Sie die Rechnung bei der OÖGKK wie eine Wahlarzt-Rechnung zur Kostenerstattung einreichen, die Vorgangsweise ist dieselbe. Mehr zur Kostenerstattung…Jede Rechnung muss alle wesentlichen Behandlungsdaten enthalten (darunter z. B. die Diagnose). Führt ein Wahlarzt die Psychotherapie durch, gelten statt des Kostenzuschusses die Regeln für Wahlarzt-Kostenerstattung. Mehr Informationen ... 
  • Benötigen Sie mehr als zehn Therapiestunden, ist ein Bewilligungsantrag (121.2 KB) notwendig, den Ihr Psychotherapeut ausfüllt. Schicken Sie den ausgefüllten Antrag vor der 10. Therapiesitzung an die OÖGKK. Legen Sie ihn einfach bei, wenn Sie Rechnungen für den Kostenzuschuss einreichen. 
Zuletzt aktualisiert am 21. September 2018