DRUCKEN

Pensionsbezug aus dem Ausland

Wer in Österreich krankenversichert ist und gleichzeitig eine Pension oder Rente aus dem europäischen Ausland bezieht, zahlt dafür Beiträge zur Krankenversicherung. Österreichische und ausländische Pensionen werden dadurch gleich behandelt. Für ausländische Pensionen sind in jedem Fall Beiträge zur Krankenversicherung zu bezahlen. Es spielt keine Rolle, ob gleichzeitig eine österreichische Pension bezogen wird oder eine sonstige  Pflichtversicherung in Österreich besteht, z. B. wegen Dienstverhältnis oder Rehageld.

pension_ausland.jpg

Wer eine österreichische gesetzliche Pension erhält, dem werden von der Pensionsversicherung automatisch 5,1 % Beitrag zur Krankenversicherung abgezogen. Dieselbe Beitragshöhe zahlen auch Personen, die in Österreich ihren Hauptwohnsitz haben und eine ausländische Pension beziehen. Die Staatsbürgerschaft spielt keine Rolle. Der Grund für diese Regelung: Der betroffene, in Österreich lebende Pensionist bzw. die Pensionistin erhält in der Regel medizinische Leistungen in Österreich und soll daher auch einen Beitrag zur Krankenversicherung leisten, welcher der Pensionshöhe entspricht. Von dieser Regelung betroffen sind Pensionen, die aus einem Staat der EU, des EWR, aus der Schweiz oder aus einem Land mit bilateralem Abkommen (z. B. Balkan-Staaten und Türkei) bezogen werden. Normalerweise informiert der ausländische Pensionsversicherungsträger die österreichische Pensionsversicherung und die Beiträge zur Krankenversicherung werden automatisch abgezogen. Sie müssen sich als Pensionist um nichts weiter kümmern. Für private bzw. Betriebspensionen aus dem Inland oder Ausland muss man keine Beiträge zur Krankenversicherung zahlen.

 

Krankenversicherungsbeiträge in zwei Staaten sind nicht zulässig

Sie zahlen für Ihre ausländische Pension nur in einem einzigen Staat Beiträge zur Krankenversicherung. In der Regel ist das der Wohnsitzstaat. Sollten Ihnen sowohl in Österreich als auch im Ausland Beiträge zur Krankenversicherung abgezogen werden, so ist das nicht erlaubt. Melden Sie sich in diesem Fall bitte bei Ihrer österreichischen Pensionsversicherung.

 

Sonderfälle: Beiträge nachzahlen bzw. Beiträge trotz nicht ausbezahlter Pension zahlen

In manchen Fällen erfährt die OÖGKK erst mit zeitlicher Verzögerung von der ausländischen Pension und die betroffenen Pensionisten müssen hinterher Beiträge nachzahlen. Es kann auch passieren, dass Anspruch auf eine ausländische Pension besteht, diese aber noch nicht ausbezahlt wird – und trotzdem sind dafür in Österreich Beiträge für die Krankenversicherung zu zahlen.  Lesen Sie mehr zu diesen beiden Sonderfällen

Zuletzt aktualisiert am 26. Juni 2018