DRUCKEN

Telefon 1450: Gesundheitsberatung rund um die Uhr

Egal, ob Bauchschmerzen, Erbrechen, Halsweh, hohes Fieber oder Husten: Das Team der telefonischen Gesundheitsberatung 1450, das beim Roten Kreuz angesiedelt ist, gibt Auskunft bei gesundheitlichen Problemen und berät, an welche Stelle man sich am besten wendet.

Logo Gesundheitstelefon

Soll man den hausärztlichen Notdienst anrufen oder hat das Problem Zeit, bis die Ordination des eigenen Hausarztes wieder offen hat? Welche Hausmittel können bei kleineren Beschwerden helfen? Oder wenn es ernst ist: Fährt man besser ins Spital oder ruft die Rettung? Die 1450-Mitarbeiter - es handelt sich um speziell geschultes, diplomiertes Krankenpflegepersonal – helfen bei diesen Fragen. Sie sind täglich rund um die Uhr erreichbar. Sie lotsen jeden Anrufer durch ein von Medizinern entwickeltes protokollgestütztes Abfragesystem und geben dann Verhaltensempfehlungen ab. Dabei wird natürlich der Wohnort des Anrufers berücksichtigt, um diesen gegebenenfalls an nächstgelegene Ärzte bzw. andere Gesundheitseinrichtungen (Öffnungszeiten, Kontaktdaten etc.) zu vermitteln oder den Hausärztlichen Notdienst (HÄND-Arzt) und bei Bedarf Rettungsdienst bzw. Notarzt zu aktivieren.

 

Medienkampagne im Oktober

Für die telefonische Gesundheitsberatung arbeiten mehrere Institutionen zusammen, darunter die OÖGKK, das Land OÖ und das Rote Kreuz. Eine angelegte Medienkampagne (Print, Online, Radio und TV) soll in Oberösterreich die Öffentlichkeit noch stärker auf das Angebot aufmerksam machen. Die Kampagne läuft über drei Wochen im Oktober, rechtzeitig zum Beginn der Grippezeit.

 

Bilanz der ersten Monate

1450 wurde in Oberösterreich am 18. März eingeführt. Seither wählten 6.500 Anrufer diese Nummer. Im Schnitt melden sich rund 42 Menschen täglich. Ein Beratungsgespräch dauert im Schnitt zehn bis 15 Minuten. 13 Prozent der Anrufer konnten nach der Beratung ihre Beschwerden selbst lindern. „Ob Hausarzt, Spitalsambulanz oder eine andere Art von medizinischer Hilfe: Das Gesundheitstelefon unterstützt Patienten dabei, dass sie für ihr Problem den passenden Ansprechpartner finden und bei der richtigen Stelle landen. Das erspart sicher in so manchem Fall Anfahrts- und Wartezeiten. 1450 ist ein Beispiel dafür, was die Gesundheitspartner gemeinsam erfolgreich auf die Beine stellen“, so Albert Maringer, Obmann der OÖGKK.

Zuletzt aktualisiert am 27. September 2019