DRUCKEN

„Schule in Form!“ – gesunde Projekte erobern die NMS

Die OÖ Gebietskrankenkasse (OÖGKK) erweitert – gemeinsam mit Land OÖ und Bildungsdirektion – ihr Angebot zur schulischen Gesundheitsförderung: Das neue Programm „Schule in Form!“ unterstützt künftig auch Neue Mittelschulen (NMS) bei gesunden Projekten. Zwei Pilotschulen feiern bereits erfolgreiche Projekte!

751480_Logo_OOeGKK_und_Land_OOe_mit_Text.jpg

Die Neue Mittelschule – ein gesunder Ort zum Wohlfühlen, den man gern besucht: Das wollen Schüler zwischen zehn und 14 genauso wie Lehrer mit über 60. In Oberösterreich können sie jetzt gemeinsam daran arbeiten: „Schule in Form!“ unterstützt NMS auf ihrem Weg zur gesünderen Schule. Die Sport-NMS Linz und die Informatik-MS Steyregg absolvierten soeben ihre Pilotprojekte (Start 2016) mit Bravour. Mitten in Projekten stehen die NMS Freistadt, NMS Kopernikusschule Steyr, NMS Ennsleite 2 Steyr, Sport-NMS Tabor 1 Steyr, NMS 2 Tabor Steyr, Musik-NMS Leonding, NMS Münichholz Steyr.

up

„Wir-Gefühl gestärkt“

Eduard Stangl, Direktor der Sport-NMS Linz, setzte im Pilotprojekt auf Ernährung, Mobbing und Suchtprävention. Sein Fazit: „Ohne Gesundheit und Wohlbefinden macht Schule keinen Spaß. Beispiel: Unsere Schüler saßen morgens oft kraftlos in der Klasse. Also haben wir gemeinsame Frühstücke organisiert. Plötzlich spürten alle am eigenen Leib den Wert gesunder Ernährung. Gemeinsam Essen stärkte zudem unser Wir-Gefühl.“

up

Team lotst durch Projekt

Jedes Projekt dauert drei Schuljahre. Je nach Bedarf der Schule geht es um Themen wie Ernährung, Bewegung, Suchtprävention, psychosoziale Gesundheit oder gesunde Rahmenbedingungen. Dabei lotst ein Gesundheitsteam der OÖGKK die Schüler, Lehrer, Eltern und Direktion durch die Projektphasen – von der Ersterhebung bis zur Evaluierung. 

up

Haberlander: „Gesunde Schulzeit für alle“

Bildungslandesrätin LH-Stv. Mag. Christine Haberlander freut sich über die ersten Erfolge: „Gesund aufwachsen. Gesund lernen. Gesund lehren. Wie ‚gesund sein‘ in den Schulalltag integrierbar ist, zeigt ‚Schule in Form!‘. Ein Projekt basierend auf 6 Säulen zur Stärkung der eigenen Gesundheitskompetenz.“

up

Maringer: „Nur Projekte, die nützen“

„Schule in Form!“ kann eine NMS in allen Gesundheitsfragen beraten. Natürlich achten schon jetzt viele NMS auf gesunde Lehr- und Lernbedingungen. „Unser Credo lautet daher: Nicht alles umkrempeln, sondern einzelne Probleme präzise lösen. Lieber weniger Projekte, dafür nützliche und wirksame“, erklärt OÖGKK-Obmann Albert Maringer.

up

Wesenauer: „Gesundheit früh verankern“

„Die starke Allianz von OÖGKK und Land OÖ schafft eine Win-Win-Situation: ‚Schule in Form!‘ erleichtert Schülern das Lernen und verbessert das Arbeitsklima für Pädagogen. Zudem wird die Gesundheitskompetenz sehr früh bei den jungen Menschen aufgebaut – und das ermöglicht letztlich ein gesünderes Leben“, resümiert OÖGKK-Direktorin Mag. Dr. Andrea Wesenauer

up

Angebot wird ausgebaut

 

Die OÖGKK rollt das Programm „Schule in Form!“ phasenweise aus. Pro Jahr sollen drei bis fünf weitere Schulen betreut werden. Interessierte NMS können jederzeit die OÖGKK kontaktieren.    

 

Rückfragen:

Pressesprecherin Bildungslandesrätin LH-Stv. Mag. Christine Haberlander

Karin Mühlberger | Tel. 0732 / 7720 - 17110 | karin.muehlberger@ooe.gv.at

OÖGKK Direktionsbüro und Kommunikation

Mag. Gregor Smejkal | Tel. 05 78 07 - 10 22 14 | Gregor.Smejkal@ooegkk.at

Zuletzt aktualisiert am 03. Juli 2019