DRUCKEN

Vertragsabschluss Ärzte und OÖGKK: Kürzere Wartezeiten & Clearingstelle

Was tun gegen lange Wartezeiten beim Facharzt? Was tun, wenn Patienten beim Kassenarzt keinen Termin bekommen? Diese Fragen dominierten heuer die Honorarrunde zwischen der Ärztekammer OÖ und der OÖGKK. Sieger der harten Verhandlungen: Die versicherten Patienten und die Vertragsärzte.

Bildquelle Shutterstock: Presseaussendung Nr. 64 2018

up

Wartezeitenmanagement

Ab 2019 gelten Zielwerte für Facharzttermine: Akute Behandlungen sollen binnen 24 Stunden, dringende binnen fünf Werktagen und sonstige Termine binnen zweier Monate stattfinden. Diese neuen, patientenfreundlichen Wartezeiten sind ab 2019 das vereinbarte Ziel für Termine bei Kassen-Fachärzten, wobei für die Umsetzung eine Übergangsfrist bis 30.9.2019 festgelegt wurde. Kann eine Ordination diese Zielwerte nicht einhalten, sollen umliegende Fachärzte mit freien Ressourcen die Behandlung übernehmen. Sollte auch das nicht möglich sein, wird es zusätzliche Kassenstellen geben. Im Gegenzug macht die OÖGKK den Ärzten große finanzielle Zugeständnisse, um die Kassenstellen noch attraktiver zu machen.

 

up

Clearingstelle koordiniert Termine

Die Koordination freier Kapazitäten bei Fach- und Hausärzten übernimmt ab März 2019 eine neue Clearingstelle in der Ärztekammer. Alle Ordinationen melden der Clearingstelle rechtzeitig, wenn keine neuen Patienten aufgenommen oder Wartezeiten-Ziele nicht eingehalten werden können. Ebenso können Patienten die Clearingstelle anrufen, wenn ein Facharzt keinen Termin innerhalb der neuen Ziel-Fristen anbieten bzw. wenn ein Fach- oder Hausarzt keine neuen Patienten mehr aufnehmen kann. Das Callcenter der Clearingstelle unterstützt dann die Patienten, einen zeitgerechten Termin in ihrer Region zu bekommen. 

 

up

Verbesserung des Hausärztlichen Notdienstes (HÄND)

Der bis Ende 2018 befristet gewesene HÄND wird unbefristet verlängert. Neu ist, dass in jedem HÄND-Sprengel in OÖ jeweils von Montag bis Freitag in der Zeit von 14 bis 19 Uhr mindestens zwei Ärzte Bereitschaftsdienst versehen. Ab 19 Uhr bis 7 Uhr des nächsten Tages beginnt dann ohnehin der Visitendienst. Das wird den österreichweit besten Bereitschaftsdienst noch weiter verbessern!

 

up

OÖGKK honoriert Leistungswillen

Mit diesem „Versorgungspaket“ bekennen sich die Vertragsärzte zur hohen Verantwortung, alle OÖGKK-Versicherten flächendeckend und zeitgerecht zu versorgen. Dies wird mit Mehrarbeit für die Ordinationen verbunden sein – etwa, um angestaute Wartezeiten abzubauen. Die OÖGKK würdigt Engagement und Mehrarbeit der Ärzte und honoriert deren Einsatz gegen Versorgungsengpässe durch außerordentliche Zugeständnisse: Unter anderem wurden rückwirkend für das Jahr 2018 eine deutliche Anhebung der Vertragsarzthonorare sowie die Lockerung vieler Honorarlimits bei den Vertragsfachärzten beschlossen. Zudem gibt die OÖGKK einen zusätzlichen „Versorgungsverbesserungsbetrag“ aus: 10,16 Millionen Euro für 2018 und 2,84 Millionen als Vorgriff für 2019.

Zuletzt aktualisiert am 19. Dezember 2018