DRUCKEN

Kosten & Selbstbehalte: Ausnahmen für Kinder

In bestimmten Fällen sind für OÖGKK-Versicherte Kostenbeiträge vorgesehen. Diese gelten grundsätzlich auch für Kinder und Jugendliche, es gibt jedoch ein paar Ausnahmen.

Kosten_Ausnahmen_fuer_Kinder.jpg

Hier gehts zum Überblick über das Thema Kosten für Patienten… Für Kinder und Jugendliche gibt es folgende Ausnahmen:

 

SPITALSAUFENTHALT: Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren (auch berufstätige Jugendliche) zahlen keinen täglichen Kostenbeitrag bei einer Behandlung im Spital. Eltern können sich gemeinsam mit ihrem kranken Kind ins Spital aufnehmen lassen und zahlen als Begleitperson einen kleinen täglichen Kostenbeitrag.  

 

HEILBEHELFE & HILFSMITTEL: Ausnahmen vom Selbstbehalt für Heilbehelfe und Hilfsmittel gibt es

  • für Kinder unter 15 Jahren.
  • für Kinder, für die erhöhte Familienbeihilfe bezogen wird (unabhängig vom Alter).
  • wenn die Eltern wegen eines geringen Einkommens selbst vom Kostenbeitrag ausgenommen sind.

Sonderfall Brillen und Kontaktlinsen: Jugendliche von 15 Jahren bis zum vollendeten 18. Lebensjahr zahlen einen niedrigeren Selbstbehalt als Erwachsene.

Bitte beachten Sie: Für Heilbehelfe und Hilfsmittel gibt es einen Maximalbetrag, den die OÖGKK übernimmt. Kosten, die darüber hinausgehen, sind auch für Kinder und Jugendliche privat zu bezahlen.

 

ZAHNSPANGE: Für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren mit schweren Kieferfehlstellungen ist die Zahnspange unter bestimmten Bedingungen kostenlos („Gratis-Zahnspange“). Mehr Informationen ...

 

E-CARD: Die jährliche Gebühr für die e-card entfällt für Kinder und Jugendliche, die bei den Eltern mitversichert sind.

 

ELTERN MIT GERINGEM EINKOMMEN: Wenn die Eltern von bestimmten Kostenbeiträgen befreit sind, gilt das auch für ihre mitversicherten Kinder. Beispiele dafür sind die Rezeptgebühr oder Kostenbeiträge für Kur und Rehabilitation.


Zuletzt aktualisiert am 06. Juli 2018