DRUCKEN

Kostenerstattung

Wer sich beim Wahlarzt, Wahlzahnarzt oder Wahltherapeuten medizinisch behandeln lässt, zahlt die Rechnung zunächst privat und kann sich hinterher einen Teil des Geldes über die Kostenerstattung zurückholen. Eigene Regeln gelten für die Kostenerstattung bei Krankenbehandlung im Ausland sowie für den Umgang mit Wahlarzt-Rezepten.


up

Einreichen einer Wahlarztrechnung: Welche Unterlagen brauche ich?

Bitte schicken Sie für die Kostenerstattung folgende Unterlagen an die OÖGKK: 

  • Rechnung (Honorarnote) des Wahlbehandlers:
    Die Rechnung muss genaue Angaben zur Diagnose und der erbrachten Behandlung enthalten. 
    • Lassen Sie sich in der Rechnung die einzelnen Leistungen gut aufschlüsseln, denn für jede Wahlarztleistung braucht es für die Kostenerstattung eine vergleichbare Vertragsarztposition. Wenn der Wahlarzt mehrere Leistungen unter einem Sammelbegriff zusammenfasst, sind diese für die OÖGKK nicht ersichtlich. Solche oft unabsichtlich „versteckten“ Leistungen können daher für die Kostenerstattung nicht berücksichtigt werden. Daneben ermöglicht uns die genaue Aufschlüsselung eine schnellere Bearbeitung. 
  • Ihre Sozialversicherungsnummer und Ihr Geburtsdatum.
  • Wenn notwendig: ärztliche Überweisung, Verordnung, Bestätigung, Bewilligungsantrag für Psychotherapie oder chefärztliche Bewilligung.
    Sollten Sie hierzu Fragen haben, dann kontaktieren Sie uns!
  • Zahlungsbestätigung, das kann sein:
    • Saldierungsvermerk bei Barzahlung oder
    • Abschnitt des Zahlscheins oder
    • bei elektronischer Barzahlung ein Bankauszug oder Protokollauszug. 
  • Angaben über Ihre Bankverbindung.
up

Wie kann der Antrag auf Kostenerstattung an die OÖGKK übermittelt werden?

Einreichung durch den Wahlarzt:

  • Elektronische Übermittlung der bezahlten Rechnung durch den Wahlbehandler selbst, sofern dieser das entsprechende EDV-Programm nutzt (WAHonline): Dabei müssen Sie sich als Patient nicht weiter um die Kostenerstattung kümmern. Auch ist dies in der Regel der schnellste Weg, wie Sie Ihre Kosten rückerstattet bekommen. Vielleicht können Sie bei Ihren Wahlärzten fragen, ob sie dieses Service im Interesse ihrer Patienten anbieten.

 

Einreichung durch den Versicherten:

  • Wir empfehlen Ihnen, Wahlarztrechnungen online via "MeineSV" (Funktion „Wahlarztrechnung einreichen“) einzureichen. Sie benötigen dazu lediglich eine Handysignatur, die auch für andere Behördenwege sehr nützlich ist. Die Abwicklung über "MeineSV " ermöglicht eine rasche Bearbeitung. 
  • Derzeit ist es zwar noch möglich, eine E-Mail mit den eingescannten Unterlagen an:  wahlarzthilfe@ooegkk.at (gilt auch für Rechnungen von Wahltherapeuten) oder  wahlzahnbehandlung@ooegkk.at zu schicken. Da E-Mail allerdings kein sicherer Kommunikationskanal (Datenschutz) ist, ersuchen wir Sie, stattdessen "MeineSV" zu nutzen.
  • Per Post an die OÖGKK (Abteilung Wahlarzthilfe & Kostenerstattung), Garnisonstraße 1, 4020 Linz.
  • Persönliche Übergabe in einer der Kundenservicestellen der OÖGKK.

 

Kostenerstattung: Wie viel Geld bekomme ich zurück? Mehr Informationen…

Kostenerstattung bei Krankenbehandlung im Ausland: Mehr Informationen…

Medikamentenrezepte vom Wahlarzt: Mehr Informationen…

up

Wer kann einen Antrag stellen?

Alle bei der OÖGKK versicherten bzw. mitversicherten Personen können einen Antrag auf Kostenerstattung stellen. 

Zusätzlich ist die OÖGKK für Sie zuständig, wenn Sie zum Zeitpunkt der Behandlung bei der OÖGKK versichert waren – auch dann, wenn Sie aktuell bei einem anderen Krankenversicherungsträger versichert sind.

Sind Sie mehrfach versichert, können Sie pro Wahlarztrechnung nur einen Antrag auf Kostenerstattung stellen. Hier steht es Ihnen frei, wo Sie Ihren Antrag einreichen. Eine Einreichung bei mehreren Sozialversicherungsträgern ist jedoch unzulässig.

up

Wie lange habe ich Zeit, die Rechnung einzureichen?

Sie haben ab Ihrem Behandlungstag (Datum der Behandlung) 42 Monate Zeit, Ihren Antrag auf Kostenerstattung einzureichen. 


Zuletzt aktualisiert am 03. Mai 2018