DRUCKEN

Wohnsitz in einem EU-Staat, EWR-Staat oder der Schweiz

Sie verlegen als Pensionist Ihren Wohnsitz in einen anderen Staat der EU, in einen EWR-Staat oder in die Schweiz. Dann bleiben Sie in Österreich krankenversichert. Die Beiträge werden von Ihrer österreichischen Pension abgezogen. Damit Sie im Wohnortland Leistungen der Krankenversicherung bekommen, z. B. ärztliche Behandlung, benötigt die Krankenkasse im Wohnortland eine Anspruchsbescheinigung. 

pension_ausland.jpg

Dabei ist folgender Ablauf zu beachten:

  • Sie geben den Wohnsitzwechsel Ihrer Pensionsversicherung schriftlich bekannt. Die Pensionsversicherung informiert dann die OÖGKK.
  • Die OÖGKK sendet Ihnen einen Antrag, den Sie ausgefüllt zurückschicken. Die OÖGKK übermittelt daraufhin eine Bescheinigung an Ihre ausländische Krankenkasse im Wohnortland. Durch diesen Ablauf ist gesichert, dass die OÖGKK im Ausland für die Kosten Ihrer Krankenbehandlung aufkommt. 
  • Sie bleiben in Österreich krankenversichert und zahlen Beiträge für die Krankenversicherung. Ihre e-card gilt weiter. Sie haben Wahlfreiheit, ob Sie sich in Österreich oder in Ihrem Wohnortland medizinisch behandeln lassen. 
  • Möchten Sie, dass auch Ihre in Österreich mitversicherten Angehörigen im Ausland krankenversichert sind, müssen Sie sich an die ausländische Krankenkasse wenden. Die rechtliche Regelung, wer als Angehöriger gilt, kann von jener in Österreich abweichen. Es gilt jeweils das Recht des Wohnortlandes. 



Zuletzt aktualisiert am 24. Oktober 2018